Robert Sagerman Ph. D.

Robert Sagerman Ph. D. wurde 1966 in Bayside, NJ, USA geboren. Er arbeitet in Jersey City, NJ, USA.

Der amerikanische Maler verwirklicht mit seinen „Farbkörpern“ einen neuen Ansatz in der „monochromen“ Malerei. Erst bei genauerem Betrachten erkennt man die Farbtupfer aus purer, eigenständig angerührter Ölfarbe als eine Schichtung von tausenden von „marks“, die minutiös auf die Leinwand mit einem Spachtelmesser aufgetragen werden. So entsteht, Schichtung für Schichtung, ein mehr oder minder vielfarbiges Farbfeld auf der Oberfläche der Leinwand, das den Betrachter dazu einlädt, den Blick in dessen Tiefe zu versenken. Im Gegensatz zu ähnlichen malerischen Positionen, die bei flüchtiger Betrachtung zitiert werden, stellt sich Sagerman einer völlig anderen Aufgabe, die einen eher konzeptuellen Charakter aufweist. Er dokumentiert seine Arbeit vom ersten Schritt des Anmischens der Farben bis hin zum einzelnen Auftrag der Öltupfer. Die Summe der Öltupfer, die er „marks“ nennt, z.B. '12,354' wird dann zum Titel der Arbeit.

In den Arbeiten seiner jüngsten Werkgruppe verwendet Sagerman erstmals einen bewegten Farbauftrag. Der Schlüssel dazu basiert auf Erkenntnissen aus der Vorbereitungszeit seiner Doktorarbeit zum jüdischen Mystizismus. Er erkannte im Deckengemälde der Sixtinischen Kapelle die von Michelangelo gewählte Aufteilung der einzelnen Bereiche nach dem System der jüdischen „Sefirot". Besonders der dynamische Bildteil der „Trennung von Licht und Dunkelheit" ließ ihn nicht mehr los und eben diese „Bewegung" kennzeichnet nun sein Oeuvre. Bei genauerem Betrachten erkennt man dann die Farbtupfer aus purer Ölfarbe als eine Schichtung von tausenden von „marks“, minutiös mit einem Spachtelmesser aufgetragen.

 

Robert Sagerman Ph. D. was born in 1966 in Bayside, NJ, USA. He works in Jersey City, NJ, USA.

With his “colour bodies” Sagerman has created a new approach in monochrome painting. It is only on closer inspection of his works that one sees that the coloured dabs of pure oil paint, mixed by the artist himself, are actually a layering of thousands of “marks” – meticulously applied with a palette-knife to the canvas – that invite the viewer to lose himself in their depths. Although similar approaches to painting are alluded to in Sagerman’s work, the artist has actually taken on a completely different task that is more conceptual in nature. He documents his work from the very first step of mixing the colours to the application of the oil dabs.

In the artist’s most recent group of works, a marked shift in Sagerman’s paint application is immediately apparent. One can trace this change back to Sagerman’s preparatory work toward his doctoral thesis in Jewish mysticism. In Michelangelo’s painting of the Sistine Chapel ceiling, Sagerman detected an intentional correspondence between the themes present in the nine central scenes and the Jewish mystical sequence of divine echelons, or “sefirot”. In particular, the significations and composition of the “Separation of Light from Darkness” has continued to enthrall him. And it is the “movement” in this composition that now characterizes Sagerman’s oeuvre. Upon close inspection the viewer can still see the dabs of pure oil paint as layers of thousands of tiny “marks,” meditatively applied with a palette knife.

“18,424” – 2015, Öl auf Leinwand / Oil on canvas, 122 x 117 cm
“18,424” – 2015, Öl auf Leinwand / Oil on canvas, 122 x 117 cm
“25,908” – 2016, Öl auf Leinwand / Oil on canvas, 122 x 117 cm
“25,908” – 2016, Öl auf Leinwand / Oil on canvas, 122 x 117 cm
“19,528” – 2015, Öl auf Leinwand / Oil on canvas, 122 x 117 cm
“19,528” – 2015, Öl auf Leinwand / Oil on canvas, 122 x 117 cm
“7,686” – 2016, Öl auf Leinwand / Oil on canvas, 66 x 63,5 cm
“7,686” – 2016, Öl auf Leinwand / Oil on canvas, 66 x 63,5 cm
“3,849” – 2016, Öl auf Leinwand / Oil on canvas, 53 x 51 cm
“3,849” – 2016, Öl auf Leinwand / Oil on canvas, 53 x 51 cm
“1,705” – 2015, Öl auf Leinwand / Oil on canvas, 30 x 30 cm
“1,705” – 2015, Öl auf Leinwand / Oil on canvas, 30 x 30 cm
“6,236” – 2014, Öl auf Leinwand / Oil on canvas, 53 x 51 cm
“6,236”, Öl auf Leinwand / Oil on canvas, 53 x 51 cm, 2014
“3,393”, Öl auf Leinwand / Oil on canvas, 30,5 x 30,5 cm, 2013
“3,393”, Öl auf Leinwand / Oil on canvas, 30,5 x 30,5 cm, 2013
"25,638" - Öl auf Leinwand / Oil on canvas, 91,5 x 152 cm, 2009
“12,041” – 2010, Öl auf Leinwand / Oil on canvas, 67 x 65 cm
“12,041” – 2010, Öl auf Leinwand / Oil on canvas, 67 x 65 cm
“6,428” – 2010, Öl auf Leinwand / Oil on canvas, 67 x 65 cm
“6,428” – 2010, Öl auf Leinwand / Oil on canvas, 67 x 65 cm
“6,882” – 2008, Öl auf Leinwand / Oil on canvas, 67 x 65 cm
“6,882” – 2008, Öl auf Leinwand / Oil on canvas, 67 x 65 cm
"25,374" - Öl auf Leinwand / Oil on canvas, 122 x 117 cm, 2009
“5,751” – 2007, Öl auf Leinwand / Oil on canvas, 67 x 65 cm
“5,751” – 2007, Öl auf Leinwand / Oil on canvas, 67 x 65 cm
“1,592”, Öl auf Leinwand / Oil on canvas, , 30 x 30 cm, 2008
“1,592”, Öl auf Leinwand / Oil on canvas, , 30 x 30 cm, 2008