Ole Müller

Ole Müller wurde 1970 in Hamburg geboren. Er lebt und arbeitet in München.

„Recycling“ ist in der Bildenden Kunst keineswegs neu. Fundstücke zu verwerten oder gar in Bilder einzuarbeiten, umzustrukturieren und anderweitig zu verwerten, gehört zu den klassischen Transformationsprozessen banaler Alltagsrelikte zu aktueller Kunst. Ole Müller sucht sich jedoch ganz besondere „Materialien“ unser Zeit. Ole Müller macht sich auf die Jagd nach den Glanzmagazinen und Werbebeilagen unseres Medien- und Informationszeitalters. Er sammelt und kauft Printprodukte aller Art. Sie sind Ausgangspunkt für sein bildhauerisches Werk. Mit selbst konstruierten Pressen, und ausgeklügelten Verleimungs- und Trocknungstechniken schafft er sich ein neues Rohmaterial, transformiert es durch Schleif- und Lackierprozesse zu Bildobjekten, die einerseits farbintensiv, anderseits feinststrukturiert in ihren Oberflächen den Betrachter zum Spürhund werden lassen.

Bei den jüngsten Arbeiten verwendet er speziell geschaffene Formen, in denen Kieselsteine unterschiedlicher Größe eingelegt werden. Presst er die feuchten Papiere - in diesem Fall Farbpapiere, also kein bedrucktes Papier - in die Form und lässt die Blöcke ebenfalls unter Druck austrocknen. Der Schleifprozess entscheidet dann anschließend wie tief die verbliebenen Einbuchtungen sind und wie viel Farbe der bunten Papiere sichtbar gemacht wird.

 

Ole Müller was born in 1970 in Hamburg, Germany. He lives and works in Munich, Germany.

“Recycling” in art is nothing but new. To use, include or rework formerly found items in a new piece of art has been used by many artists over the last decades. And the process of transformation of something banal into art has long ago been a point in art history. Thus “recycling” has not been the purpose but the result of Ole Müller’s endeavour to create art in our decade. As a student and later master of the arts at the Munich academy’s sculpture department he was used to many materials but found his medium by using the colourful magazines and papers of our media-driven world: whether it is the luxurious fashion or the glossy girly magazine, whether it is the 4c-weekly advertising of the neighbourhood’s supermarket or the serious book printed by an auction house, all printed materials of a certain size and colour are destined to become manipulated by Ole Müller’s technique of gluing and powerful pressing methods with self-constructed tools. After a long drying process the newly created object emerges from the pressing tool and is now endlessly polished and finally covered with a protective lacquer.

 

WZ032012 - 2012, Gepresste Papiere, 285 x 205 x 25 cm
WZ032012 - 2012, Gepresste Papiere, 285 x 205 x 25 cm
WZ 022012 - 2012, Gepresste Papiere, 28 x 19,4 x 2,8 cm
WZ 022012 - 2012, Gepresste Papiere, 28 x 19,4 x 2,8 cm
WZ 09-2009 39 x 54 x 9 cm, gepresste Papiere,  2009
WZ 09-2009 39 x 54 x 9 cm, gepresste Papiere, 2009
WZ 13-2008 27 x 40 x 7,5 cm, gepresste Papiere, 2008
WZ 13-2008 27 x 40 x 7,5 cm, gepresste Papiere, 2008
WZ 04-2009 39 x 55 x 11 cm, gepresste Papiere, 2009
WZ 04-2009 39 x 55 x 11 cm, gepresste Papiere, 2009
WZ 06-2009 39 x 54 x 9 cm, gepresste Papiere, 2009
WZ 06-2009 39 x 54 x 9 cm, gepresste Papiere, 2009
WZ 08-2009 39 x 55 x 10 cm, gepresste Papiere, 200
WZ 08-2009 39 x 55 x 10 cm, gepresste Papiere, 200