Ludwig Wilding

Ludwig Wilding wurde 1927 in Grünstadt (Pfalz) geboren und verstarb 2010 in Buchholz in der Nordheide.

„visuelle kunst findet primär über den kanal des auges statt“ – dies ist ein Schlüsselsatz aus einem Text Ludwig Wildings aus dem Jahre 1975. Er, der von sich sagte, er mache keine Op-Art, fordert uns heraus, über diesen Begriff zu reflektieren, denn zweifelsohne ist jede kreative Leistung, die mit dem Auge rezipiert wird eine „optische“ Kunst. Er benutzte gerne den Begriff „irritative kunst“, er wollte die Grenzen visueller Wahrnehmung erkunden. Seine Arbeiten hinterfragen die Perzeptionsgewohnheiten des Betrachters und die Interaktion von Auge und Gehirn. Wichtig war für ihn auch die Interaktion des Betrachters, denn nur durch dessen Position im Raum oder dessen Bewegungen verwandelt sich schlussendlich das meist flache Objekt zu einem dreidimensionalen Seherlebnis.

Ludwig Wilding zählt zu den führenden Persönlichkeiten dieser Kunstrichtung, als deren Bezeichnung sich der Begriff „Op-Art“ dennoch international festgeschrieben hat.

 

Ludwig Wilding was born in Grünstadt (Palatinate) in 1927 and died in Buchholz in the Lüneburg Heath in 2010.

“visual art takes place primarily via the eye”. This is a key sentence in a text written in 1975 by Ludwig Wilding, who claimed his work was not Op-Art. The artist forces us to reflect on this term since every creative act which is perceived with the eye is “optical” art. He liked to use the term “irritating art” because in his work he investigated the limits of visual perception. His works question the perceptual habits of the viewer and the interaction between the eye and brain. He was also interested in the interaction with the viewer: it is namely the viewer’s location or movement in space which transforms a flat object into a three-dimensional viewing experience.

Ludwig Wilding is one of the leading personalities of this art form, which, despite the artist’s claims, has established itself in the international art scene as “Op-Art”. 

 

PAR 8510 - Paradoxer Körper, 2002, 85 x 85 x 20 cm, Spezialdruck, Collage, Plexiglas, Spanplatte
SINGLE Z 22 - Objekt mit diagonaler Scheinbewegung, 1970, 100 x 100 x 10 cm, Spezialdruck, Pappe, Plexiglas, Spanplatte
SBST 805 F - Objekt mit Scheinbewegung, 1990, 80 x 80 x 8 cm, Spezialdruck, Collage, Plexiglas, Spanplatte
PSR 1002 - Original Stereoskopisches Bild, 1981, 100 x 100 x 4 cm, Spezialdruck, Pappe, Plexiglas, Spanplatte
STI 1202 - Stereoskopisches Objekt mit Gummibändern ,1975, 120 x 120 x 13 cm, Spezialdruck, Collage, Gummibänder, Spanplatte